Wo fängt man beim Frühjahrsputz am Besten an?

Nachdem Abräumen von Flächen, arbeiten Sie sich von oben nach unten und von hinten nach vorne durch Ihre Wohnung und Ihre Schränke. Sollen die Gardinen gewaschen werden, werden diese vor dem Reinigungsbeginn abgenommen und in die Waschmaschine gesteckt. In der Zeit, in der die Gardinen waschen, können die Fenster und Fensterrahmen gründlich gereinigt werden.

Reinigung im FrühjahrDas Waschen von Bettwäsche und Kissen bringt frischen Duft in Ihr Schlafzimmer. Ziehen Sie dort, wo es machbar ist, die Möbel von den Wänden. Geht es nicht alleine, holen Sie sich eine helfende Hand. Unter Sofas, Betten und Schränken sammelt sich der Staub gerne. Zimmerdecken und Lampen beherbergen Staubfäden und Spinnweben. Mit einem Staubmopp lassen sie sich zügig und leicht entfernen. Auch empfehlen wir ihnen ein Rosenwasser für einen angenehmen Duft im Raum. Interessante und natürliche Düfte erhalten Sie bei Kurnatur.de

Verstaubte Heizkörper sehen unschön aus und können, abhängig von der Heizkörperart Ihren Energieverbrauch steigern. Vergessen Sie nicht, diese mit dem Staubsauger und einem Tuch vom Schmutz zu befreien. Kühlschränke und Gefrierschränke sollten aus hygienischen Gründen regelmäßig gereinigt werden. Verdorbene Lebensmittel werden entsorgt.
Ist bei Ihrem Gefrierschrank ein Abtauen notwendig, nutzen Sie die Chance, wenn wenig Gefriergut im Eisschrank lagert. Das Abtauen spart Energie.

 

Reinigung von Alltagsgegenständen und Elektrogeräten

Waschmaschinen und Trockner werden gerne genutzt, die Reinigung wird vergessen. Reinigen Sie die Waschpulverkammer der Maschine. Überprüfen Sie die Gummis und die Filter, die Sie eigenhändig entnehmen können. Gönnen Sie Waschmaschinen und Geschirrspülern ab und an etwas Reinigung. Spezielle Reinigungsmittel für die Maschinen sind leicht zu Händeln.

Küchen ReinigungKleine Elektrogeräte werden vor der eigentlichen Reinigung gereinigt. Kaffeemaschinen, Wasserkocher und Eierkocher müssen unter Umständen entkalkt werden. Toaster werden mit einem Pinsel von den Krümeln befreit. Die Mikrowelle kann sich als wahre Keimschleuder erweisen. Angebrannte Reste von vielen Backvorgängen im Ofen werden am Abend zuvor mit einem Backofenreiniger oder Waschsoda eingeweicht. Am nächsten Tag lässt sich das Eingebrannte mühelos entfernen.

Mülleimer sind Stiefkinder bei der Reinigung. Nicht jeder Müllbeutel ist dicht und es kann sein, dass man das Auslaufen von Flüssigkeiten nicht bemerkt. Wertstoffe, die gesammelt werden, können unbemerkt Flüssigkeit verlieren. Unangenehme Gerüche können die Folge sein.

Zum guten Schluss!

Machen Sie sich Musik an und zwischendurch eine Pause. Die Stimmung hebt sich mit jedem Schritt, den Ihre Umgebung sauberer wird. Und falls Sie ehrlich keine Lust und keine Zeit haben sich mit dem Frühjahrsputz zu beschäftigen, investieren Sie in einen Gebäudereinigerprofi. In null Komma nichts ist Ihre Wohnung Frühlingsfrisch.