Was sollte bei der Pflege und bei der Reinigung von Holzböden beachtet werden?

Parkett und Holzdielen strahlen Gemütlichkeit und Wärme aus. Achtet man bei der Reinigung und der Pflege auf ein paar Dinge, hat man lange Freude an diesen einzigartigen Bodenbelägen. Müssen die Beläge intensiv gereinigt werden, empfiehlt sich der Einsatz der professionellen Gebäudereinigung. Reinigung und Einpflege von Wachsen und Ölen kommen hier aus einer Hand.

Das gilt für alle Holzböden!

Laminat und Parkett richtig reinigenHolzböden werden grundsätzlich nebelfeucht gewischt. Zuviel Wasser schadet diesen Belägen und führt zum Aufquellen des Materials. Holzbeläge müssen regelmäßig von groben Verschmutzungen gereinigt werden. Dies geschieht am Besten durch Abfegen und durch den Einsatz von trockenen Wischern, die mit einem Baumwollbezug ausgestattet sind. Durch das Abfegen minimiert man die Gefahr von Kratzern und Riefen im Boden.

Der Einsatz von Mikrofasertüchern ist auf Holzböden nicht geeignet. Mikrofaser entzieht diesen Böden die Feuchtigkeit und macht sie brüchig. Pfützen und Flecken, die auf einem Holzboden entstehen, müssen unmittelbar entfernt werden. Kleinere Flecken und Kratzer können mit Möbelpolitur aufgearbeitet werden.

Beim Einsatz von Reinigungsmitteln muss auf spezielle Parkettreiniger und Holzbodenreiniger zurückgegriffen werden. Dampfreiniger und Scheuermittel haben nichts auf diesem Bodenbelag zu suchen. Vermeiden Sie den Einsatz von Staubsaugern. Es können Kratzer entstehen. Filzschützer unter den Möbeln vermeiden Schäden. Fußmatten verhindern den Eintrag grober Verschmutzungen auf die Holzböden.

Versiegelt, gewachst und geölt!

Um seinen Holzboden in einem guten Zustand zu halten, muss man wissen, wie der Boden bearbeitet ist. Reinigung und Pflege unterscheiden sich bei den verschiedenen Bearbeitungsarten.

Versiegelte Holzböden und Parkett

Die Versiegelung von Parkett wird in den meisten Fällen durch den Einsatz von umweltfreundlichen Wasserlacken erreicht. Die Versiegelung schützt den Holzboden vor vielen äußeren Einflüssen und Beschädigungen. Dieser Bodenbelag lässt sich leicht reinigen und benötigt im Vergleich zu unversiegelten Flächen einen geringen Pflegeaufwand.

Unversiegelte und geölte Holzböden

Bei diesen Belägen ist der Aufwand, der zum Erhalt der Oberfläche betrieben werden muss, höher. Die Beläge werden mit Wachs und mit Ölen behandelt, um sie widerstandsfähiger gegen Einwirkungen von Außen zu machen. Die Behandlung mit Pflegemitteln muss in regelmäßigen Abständen erfolgen.

Die Grundreinigung erhöht die Lebensdauer!

Bei der Grundreinigung von Holzböden werden alte Wachse und Pflegemittel entfernt. Der Boden wird gründlich gereinigt und anschließend neu eingepflegt. Das ist eine Arbeit für Gebäudereinigerprofis, die sich mit dem Thema auskennen.