Frühjahrsputz! Woher kommt er und wie ist er stressfrei zu erledigen?

Keiner kann exakt sagen, wie die Tradition des Frühjahrsputzes entstanden ist. Diese Tradition scheint sich durch mehrere Jahrhunderte zu ziehen. Zu Zeiten, in denen mit Kohle und Holzöfen geheizt wurde, war er notwendig, um den verbliebenen Ruß aus den Polstern und aus den Wohnräumen zu entfernen.

Heute wird weniger Wert auf dieses Großreinemachen gelegt. Lohnen tut sich der Frühjahrsputz heute noch.
Viele berufstätige Menschen finden nicht die Zeit, die notwendig ist, um die Wohnung gründlich zu säubern. Unwichtiges und Dinge, die nicht ins Auge fallen bleiben liegen. Spätestens mit den hellen Tagen fällt bei genauerem Hinsehen auf, wo sich der Staub und die Spinnweben verstecken. Eine saubere Wohnung macht gute Laune, hebt die Stimmung und beschert dem Mobiliar und den eingesetzten Helfern, wie der Waschmaschine eine höhere Lebensdauer.

Was gehört zum Frühjahrsputz?

Die Reinigung bestens vorbereitetBei einem Frühjahrsputz wird jede Ecke und jedes Möbelstück gründlich von Staub und Schmutz befreit. Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Gefrierschrank, Herd und die vielen alltäglich genutzten Elektrogeräte werden gereinigt. Heizkörper, die lange vernachlässigt wurden und im Winter für die Wärme sorgten, sind wahre Staubfänger. Unter Möbeln und an den Wänden konnten sich Spinnweben und Staubnester niederlassen. In den Schränken stehen viele ungenutzte Dinge, die ihren Weg zu neuen Besitzern und in den Müll finden können. Sobald die Schränke leerer werden und sich frische Gerüche in der sauberen Wohnung breitmachen, atmen Sie befreiter auf.

Frühjahrsputz mit Plan macht Freude und führt schnell zu Ziel!

Die Reinigung im FrühjahrBevor Sie mit einem Frühjahrsputz starten, sollten Sie sich einen Plan zurechtlegen. Schreiben Sie sich auf, was erledigt werden soll und haken Sie die erledigten Aufgaben ab. Das hilft Ihnen, nichts zu vergessen und Sie erkennen, wie schnell Sie voran kommen.

Vor dem Putzen wird aufgeräumt. Trennen Sie sich von den Dingen, die Sie nicht benötigen. Die benötigten Reinigungsutensilien werden kontrolliert und bereitgestellt. Die Schränke räumen Sie aus. Diese Dinge ersparen Ihnen Zeit. Zeit, die Sie zum Holen von Arbeitsmitteln benötigen und Zeit, die verloren geht, falls man alles hin und herschieben muss, um in jede Schrankecke zu gelangen. Schließen Sie einen Raum ab, bevor Sie mit dem nächsten beginnen.