Fenster putzen wie die Profis!

Beim Fenster reinigen scheiden sich die Geister. Während der Eine gerne die Fenster wischt, ist diese Haushaltstätigkeit für den Anderen ein Graus. Wer sich nicht entschließen kann, seine Fenster regelmäßig auf Vordermann zu bringen, für den ist ein professioneller Gebäudereiniger die erste Anlaufstelle. Gleiches gilt für Fenster, die sich in großen Höhen befinden und schwer erreichbar sind. Ist ein Wintergarten vorhanden, empfiehlt sich die professionelle Gebäudereinigung. Für alle, die ihre Fenster eigenhändig reinigen möchten, gibt es ein paar Tipps, die die Reinigung von Glas erleichtern.

Fenster richtig reinigenAuf das richtige Werkzeug kommt es an!

Zum Reinigen von Fenstern reichen Wasser, ein Einwischer, ein Abzieher, mit mindestens 35 Zentimeter Breite, und zwei Mikrofasertücher. Eines der Tücher muss eine hohe Wasseraufnahmefähigkeit besitzen und das andere Tuch sollte ein Mikrofaserpoliertuch sein. Ein Sicherheitsschaber hilft grobe Verschmutzungen zu lösen, ohne das Glas zu beschädigen. In der Regel kann auf eine Leiter verzichtet werden. Teleskopstangen machen den Einsatz der Leiter unnötig.  Als Reinigungsmittel eignet sich Spülmittel. Der Einsatz von professionellen Glasreinigern mit Mikroschaum und Versiegelungseffektist effektiver und nachhaltiger. Säurehaltiger Reiniger und Alkoholreiniger greifen die Dichtungen an.

Wie fängt man an und wo hört man auf?

Räumen Sie vor dem Beginn der Arbeit die Fensterbänke und alles was im Weg steht weg. Es arbeitet sich zügiger und effektiver ohne die eigentliche Arbeit zu unterbrechen. Befinden sich Blütenstaub und Spinnweben am Fenster werden diese mit einem Handfeger entfernt. Anschließend wird der Rahmen mit dem groben Mikrofasertuch gereinigt.  Mit dem feuchten Einwischer oder einem zweiten groben Mikrofasertuch beginnt man, das Fenster einzuwischen. Grobe Verschmutzungen werden mit dem Sicherheitsschaber und durch erneutes Einwischen entfernt. Den Abzieher setzt man in der oberen Ecke an und zeiht ihn waagerecht in die andere Richtung. Das Wasser wird bogenförmig von der Scheibe abgezogen. Um Tropfen aufzufangen, können Einwischer und Abzieher parallel verwendet werden. Im Anschluss ist das Fenster trocken und streifenfrei. Das Wasser, das an den Rändern zum Rahmen stehen geblieben ist nimmt man mit einem Tuch auf. Niemals mit dem Tuch über die komplette Scheibe nachwischen. Verbliebene Schlieren können mit dem Poliertuch bearbeitet werden. Mit Übung schaffen Sie es nach einiger Zeit, ihre Fenster streifenlos und zügig zu reinigen.